Zusammen Musik machen

Mehrstimmig klingt schöner und macht mehr Spaß.

Anna, Lina und Isabel lieben Musik. Mit ihrem Gitarren-Trio haben sie beim Deutschen Orchesterwettbewerb gewonnen. 

Gute Stimmung verbreiten

13 Jahre alt sind die Mädchen aus Zeitz (Sachsen-Anhalt) und spielen schon ihr halbes Leben Gitarre. Lina sagt: "Meine Oma hat schon Gitarre gespielt – deshalb hab ich mir das Instrument ausgesucht." Und Anna: "Eine Gitarre kann man überall hin mitnehmen und sofort anfangen zu spielen. Damit verbreitet man immer gute Stimmung."

Senioren zum Tanzen bringen

Zum Beispiel im Altersheim, wo die drei regelmäßig als Trio auftreten. Da stehen die Senioren dann auf, klatschen mit und tanzen. Den Mädchen gefällt es, ein Gemeinschaftsgefühl über die Musik zu verbreiten. Genauso wie der Zusammenhalt, den sie beim gemeinsamen Spielen spüren. "Das macht natürlich viel mehr Spaß, als alleine zu spielen", sagt Anna. Und Isabel ergänzt: "Mehrstimmig klingt es auch schöner."

Andere Musikbegeisterte treffen

Über die Musik hat sich zwischen den dreien eine enge Freundschaft entwickelt. Jeden Sommer fahren sie eine Woche zusammen ins Orchester- und Probenlager: "Anstrengend, aber superlustig." Sie treten gemeinsam auf und fahren zu Wettbewerben. Die machen ihnen Spaß, weil sie dort andere Leute kennenlernen, die sich für Musik begeistern. "Es ist cool, auch mal den anderen zuzuhören und sich mit ihnen zu vergleichen", sagt Anna. Lina gibt ihr Recht: "Ja, da kann man sich selbst besser einordnen. Wenn man von der Jury ein Feedback bekommt, gibt das noch mal einen richtigen Schub."

Preise gewinnen

Mit ihrem Gitarrenorchester Saitenwechsel haben sie beim Deutschen Orchesterwettbewerb den Sonderpreis der Volksbanken und Raiffeisenbanken für "Best Performance" bekommen. Sie haben ihr Lieblingslied gespielt: Villa Rockos. "Das ist nicht ganz so klassisch", sagt Lina. Obwohl sie es alle drei schön finden, über das Gitarre spielen auch andere Musikrichtungen kennenzulernen. "Sonst hören wir ja eher modernere Musik. Justin Bieber und so."

Zusammen weitermachen

Ob sie später auch beruflich Musik machen wollen, wissen die Mädchen noch nicht. Aber Anna meint: "Das kann ja in vielen Berufen hilfreich sein. Wenn man zum Beispiel mit Kindern zusammenarbeitet – dann holt man schnell mal die Gitarre raus und kann mit denen gemeinsam Musik machen." Und in einem sind sich die drei sowieso einig: "Wir wollen auf jeden Fall so lange wie möglich weiter zusammen spielen."

VR-Go Ausgabe 1/2017

Die aktuelle Ausgabe von VR-Go erhalten Sie in vielen Volksbanken Raiffeisenbanken.

Finden Sie Ihre Filiale