Schuldscheindarlehen

Bei Schuldscheindarlehen handelt es sich um Kredite mit großem Volumen. Die Kreditsumme liegt häufig zwischen 50 Millionen und 150 Millionen Euro. Schuldscheindarlehen werden von Kreditgebern wie Banken oder Versicherungen gegen einen Schuldschein vergeben. Der Kreditnehmer verpflichtet sich mit dieser Urkunde zur Rückzahlung des Darlehens inklusive anfallender Zinsen. Die Tilgung ist festgelegt. Sonderzahlungen oder eine vorzeitige Ablösung sind nicht vorgesehen. Die Laufzeit für ein Schuldscheindarlehen beträgt in der Regel zwei bis zehn Jahre.

Schuldscheindarlehen werden im Gegensatz zu Anleihen auch an nicht börsennotierte Unternehmen vergeben. Zudem sind Schuldscheine keine Wertpapiere. Daher können sie nicht an der Börse gehandelt werden.