Volksbanken Raiffeisenbanken starten Aktion zur Sanierung von Spielplätzen

Bereits zum zwölften Mal führen die Volksbanken Raiffeisenbanken in Mecklenburg-Vorpommern in diesem Jahr ihre Aktion „Spielen? Aber sicher!“ durch. KiTas, Kindergärten, Schulen, Fördervereine und private Träger von Spielplätzen können sich bis zum 21. Juni bewerben und Geld für Sanierungen, Modernisierungen und Erweiterungen von Spielplätzen gewinnen.

Seit dem 1. Mai sind die Spielplätze in MV wieder geöffnet. Die Volksbanken Raiffeisenbanken nehmen diese gute Nachricht zum Anlass, ihre Aktion „Spielen? Aber sicher!“ auch in diesem Jahr durchzuführen und sich wieder für die Sicherheit der Spielplätze im Land einzusetzen. „Wir wissen, wie wichtig das Spielen im Freien für Kinder ist“, sagt Ronny Bauch von den Volksbanken Raiffeisenbanken. „Für viele Betreiber und Träger von Spielplätzen ist es aber schwierig, das für die Instandhaltung der Geräte nötige Geld allein aufzubringen. Da wollen wir natürlich gerne helfen.“

Bewerbungen sind bei allen Volksbanken Raiffeisenbanken möglich

Bei der Aktion „Spielen? Aber sicher!“ können Kindergärten, Kitas, Schulen, Städte, Gemeinden oder sonstige private und öffentliche Träger von Spielplätzen mitmachen und Sanierungen, Modernisierungen und Erweiterungen ihrer Spielstätten gewinnen. Bewerbungen sind bis zum 21. Juni unter der Internetadresse spielen-aber-sicher.de möglich. Außerdem gibt es die Möglichkeit, sich direkt in den Geschäftsstellen der VR-Banken in Mecklenburg-Vorpommern zu bewerben. Träger und Betreiber von Spielplätzen, die schon in den letzten Jahren an der Aktion teilgenommen haben, können gerne erneut mitmachen.

Seit 2009 wurden mehr als 300 Spielstätten saniert

Seit dem Start der Aktion im Jahr 2009 haben die Volksbanken Raiffeisenbanken in MV schon mehr als 680.000 Euro für die Spielplatzsanierungen beigesteuert; mehr als 300 Spielstätten wurden seither gewartet oder repariert. In diesem Jahr können sich die Bewerber erneut auf einen fünfstelligen Betrag freuen, den die Volksbanken Raiffeisenbanken im Rahmen der Aktion zur Verfügung stellen. „Es zählt zu unseren Leitlinien, Verantwortung für die Region zu übernehmen und uns hier vor Ort zu engagieren“, sagt Ronny Bauch. „Für uns ist es eine Herzenssache, dass wir uns auch für die Kleinsten einsetzen. Und natürlich wollen wir mit der Aktion auch Zuversicht verbreiten, ganz nach unserem Motto ‚Morgen kann kommen‘.“

Nach dem Ende der Bewerbungsphase am 21. Juni findet im Juli die Auswahl und Benachrichtigung der Gewinner statt. Anschließend werden die Sanierungen durchgeführt, damit sicheres Spielen und Toben schon bald wieder möglich ist. Die Aktion „Spielen? Aber sicher!“ wird von den Medienpartnern Antenne MV, Ostsee-Zeitung, Nordkurier, Schweriner Volkszeitung und Norddeutsche Neueste Nachrichten begleitet. Alle Infos zur Aktion finden Sie auf spielen-aber-sicher.de

Finden Sie Ihre Filiale