Die deutschen Gedenkmünzen für 2022

Das sind die neuen Gedenk- und Sammlermünzen

21. Dezember 2021

Das Bundesfinanzministerium stellt jährlich neue Sammler- und Gedenkmünzen vor. Deren Motive basieren auf Themen, die für die Bundesrepublik kulturell, gesellschaftspolitisch und historisch bedeutsam sind. Hier erfahren Sie, auf welche Sammlermünzen Sie sich 2022 freuen können.

Die neuen Gedenkmünzen

Das offizielle Münzprogramm des Bundes umfasst für 2022 zwölf Gedenk- und Sammlermünzen. Ein Grimm-Märchen-Motiv ist auch wieder dabei: Auf Frau Holle aus dem Jahr 2021 folgt im Januar 2022 Rumpelstilzchen. Darüber hinaus erscheinen im Lauf des Jahres unter anderem Sammlermünzen zum 225. Geburtstag von Annette von Droste-Hülshoff, zum 1200-jährigen Bestehen des Klosters Corvey sowie zum 50-jährigen Jubiläum des Deutschen Kinderhilfswerks. Als Weiterführung der Weihnachtsserie wird dem Herrnhuter Stern eine Silbermünze gewidmet. Sie wird wie die Münze zur Geburt Christi aus dem Jahr 2021 als Tellerprägung ausgegeben.

Neue Serie "Im Dienst der Gesellschaft"

Die neue Serie "Im Dienst der Gesellschaft" soll Wertschätzung für Berufsgruppen ausdrücken, die sich im besonderen Maße für das Wohl der Gemeinschaft einsetzen. Die Serie der neuen 10-Euro-Münzen beginnt 2022 mit einem Pflegeberuf-Motiv und läuft bis einschließlich 2026. Die Münzen sind mit einem lichtdurchlässigen Polymerring versehen, der eine zur Berufsgruppe passende Farbe trägt. Die Münze mit dem Pflege-Motiv erhält einen minttürkisfarbenen Polymerring.

Weitere Sammlermünzen

Im Jahr 2022 lässt die Bundesregierung noch weitere Sammlermünzen prägen: So führt sie zum Beispiel zu Beginn des Jahres mit der 2-Euro-Münze "Thüringen" die Bundesländer-Serie fort. Darüber hinaus wird es drei Goldmünzen geben: Die 20-Euro-Münze "Kegelrobbe", die 50-Euro-Münze "Konzertgitarre" und die 100-Euro-Münze "Freiheit". Letztere schließt die dreiteilige 100-Euro-Goldmünzenserie "Säulen der Demokratie" ab.

Entstehung der Sammler- und Gedenkmünzen

Jeder Bürger in Deutschland kann beim Bundesfinanzministerium seine Themenvorschläge für Münzmotive einreichen. Ein Expertengremium schaut sich diese an und spricht daraufhin seine Empfehlungen dem Finanzminister aus. Dieser trifft dann die Entscheidung. Im nächsten Schritt ermittelt eine Jury die Siegerentwürfe in einem ausgeschriebenen Gestaltungswettbewerb für die Münzmotive. Nach Beschluss des Bundeskabinetts beginnen die Prägestätten in Berlin, München, Stuttgart, Karlsruhe und Hamburg mit der Prägung der Münzen. Sobald die entsprechende Verkündung im Bundesgesetzblatt erfolgt ist und das Bundesfinanzministerium die Münzen vorgestellt hat, werden diese zu den vorher festgesetzten Ausgabeterminen in Umlauf gebracht.

Nennwert der Münzen

Die Deutsche Bundesbank bringt Münzen in Stempelglanz-Qualität grundsätzlich zum Nennwert in den Verkehr. Das heißt, der Verkaufspreis der Münzen entspricht dem aufgeprägten Wert. Die Verkaufspreise der Sammlermünzen in der Prägequalität Spiegelglanz hingegen liegen in der Regel über dem Nennwert.

Besuchen Sie Ihre Volksbank Raiffeisenbank vor Ort.