Soziales Engagement vor Ort

Ehrenamtliche Tätigkeiten in der Freizeit

3. März 2020

Ob Seniorenzentrum, Tafel oder Besuchsdienste im Krankenhaus: Es gibt viele Möglichkeiten für soziales Engagement vor Ort. Wenn auch Sie sich in Ihrer Freizeit für wohltätige Zwecke einsetzen wollen, finden Sie in jeder Stadt Einrichtungen, die sich über Unterstützung freuen.

Einsatz nach persönlichen Interessen

Neben zeitlichen Kapazitäten spielen bei der Auswahl eines sozialen Projekts Ihre Interessen die Hauptrolle. Machen Sie sich deshalb als Erstes Gedanken darüber, was Ihnen Freude bereitet. Sie lieben Tiere, wollen sich für die Umwelt einsetzen oder spielen gerne Gesellschaftsspiele? Dann informieren Sie sich über Organisationen und Projekte, bei denen Bürger zum Beispiel

  • Hunde ausführen,
  • Müll aufsammeln,
  • bei der Freizeitgestaltung von sozial Benachteiligten mitwirken,
  • Einkäufe erledigen oder
  • Kindern Geschichten erzählen können.


Denken Sie ruhig auch über außergewöhnliche Ehrenämter wie Schöffe oder Telefonseelsorger nach. Es gibt zudem sinnvolles Engagement, das Sie von zu Hause betreiben können, zum Beispiel E-Mails für Wohltätigkeitsorganisationen beantworten oder deren Büroarbeit erledigen.

Wo kann ich mich engagieren?

Einige Kommunen bieten Freiwilligenbörsen an, auf denen Sie nach einer geeigneten Tätigkeit suchen können. Häufig werden direkt in der Nachbarschaft Unterstützer gesucht, zum Beispiel Lesepaten für Kindergärten oder Grundschulen. So gut wie keine Pfarrgemeinde, Seniorenorganisation oder Kleiderkammer kommt ohne ehrenamtliche Helfer aus. In vielen Städten gibt es außerdem die Tafeln. Diese können Sie nicht nur mittels Lebensmittelspenden unterstützen, sondern auch durch soziales Engagement vor Ort, indem Sie beispielsweise Essen an Bedürftige verteilen. Zudem gibt es zahlreiche Projekte zugunsten von Tieren oder der Umwelt. In diese können Sie sich einbringen, indem Sie zum Beispiel mit Hunden aus dem Tierheim Gassi gehen oder beim Ausbau von Parks helfen.

Helfer entscheiden selbst über Zeiteinteilung

Ob wöchentlich, monatlich oder auch nur für die Dauer eines Projekts: Wie häufig und wie lange Sie sich sozial engagieren, liegt in Ihrer Hand. Schließlich sollte die ehrenamtliche Tätigkeit sich gut mit Ihrem privaten und beruflichen Alltag vereinbaren lassen. Viele Organisationen und Einrichtungen ermöglichen es ihren Helfern daher, zeitlich flexibel zu bleiben. Ist dies der Fall, legen Sie nach Absprache selbst die Wochentage und Uhrzeiten für die Ausübung Ihres Ehrenamts fest. Um herauszufinden, wie eine Tätigkeit konkret aussieht und wie die Rahmenbedingungen dafür sind, vereinbaren Sie am besten zunächst einen Termin für ein persönliches Gespräch.

Von Ihrem Einsatz profitieren viele

Durch Ihr soziales Engagement vor Ort tun Sie nicht nur anderen etwas Gutes und unterstützen den Zusammenhalt der Gesellschaft. Auch Sie selbst profitieren, indem Sie vielfältige Erfahrungen sammeln. Oftmals dürfen Ehrenamtler zudem an Qualifizierungsmaßnahmen teilnehmen und sich so fortbilden. Darüber hinaus können Sie Ihre Tätigkeit im Lebenslauf aufführen. Denn Einsatz für bürgerschaftliche Belange zeugt von Verantwortungsbereitschaft und setzt meist Zuverlässigkeit sowie eine hohe Sozialkompetenz voraus. Viele Unternehmen achten bei Bewerbungen neben dem beruflichen Werdegang auch auf soziales Engagement. Dadurch können Sie sich von Mitbewerbern abheben.

Besuchen Sie Ihre Volksbank Raiffeisenbank vor Ort.

Finden Sie Ihre Filiale