Betriebshaftpflichtversicherung

Schutz vor Ansprüchen bei Sach- und Personenschäden

Auch wenn Sie Ihre Mitarbeiter noch so gut ausbilden und stets aufmerksam Ihren Beruf ausüben: Fehler können immer passieren und Ihre Firma stark belasten. Deshalb empfiehlt sich der Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung.

Ihre Vorteile mit einer Betriebshaftpflichtversicherung

  • Zahlung der Forderungen von Dritten bei Personen-, Sach- und mitversicherten Vermögensschäden, bis zur vereinbarten Deckungssumme
  • Versicherungsschutz gilt auch für Mitarbeiter
  • Allgemeines Risiko von Umweltschäden ist abgedeckt
  • Abwehr von unberechtigten Schadenersatzansprüchen
  • Professionelle Beratung vor Ort

Schadenersatzforderungen können Ihre Existenz gefährden

Wenn Ihnen oder Ihren Mitarbeitern ein Hammer vom Gerüst fällt und einen Passanten trifft, wenn etwas in der Produktion trotz Qualitätskontrolle schiefläuft und dadurch eine Rückrufaktion unvermeidbar ist oder wenn Abfälle nicht sachgerecht entsorgt werden und ein Umweltschaden entsteht: Sie als Unternehmer haften mit Ihrem Privatvermögen.

Übernahme von berechtigten Zahlungsansprüchen

Wer Dritten einen Schaden zufügt, muss dafür geradestehen. Zunächst prüft aber der Versicherer, ob die Forderung nach Schadenersatz berechtigt ist. Überhöhte oder unberechtigte Ansprüche wehrt die Versicherung für Sie ab. Müssen Sie jedoch für den durch Ihr Unternehmen entstandenen Schaden aufkommen, ist das ein Fall für die Betriebshaftpflichtversicherung. Ihr Schutz deckt alle Tätigkeiten ab, die im Zusammenhang mit Ihrer Firma stehen – egal wo und von wem der Schaden dabei verursacht wurde.

Nur Schädigungen Dritter sind abgedeckt

Allerdings ist die Betriebshaftpflichtversicherung nicht zuständig, wenn Ihnen selbst oder Ihren Kollegen etwas passiert. Ebenso wenig deckt sie sogenannte Erfüllungsschäden ab. Diese entstehen, wenn ein Dienstleister oder Auftragnehmer seinen vertraglichen Verpflichtungen nicht nachkommt. Erbringt also eine Firma die vereinbarte Leistung nicht oder führt sie sie nicht korrekt aus, greift die Betriebshaftpflichtversicherung nicht.

Berufshaftpflichtversicherung für freie Berufe

Mit der Betriebshaftpflichtversicherung nicht zu verwechseln ist die Berufshaftpflichtversicherung. Dabei handelt es sich um eine spezielle Form der Gewerbehaftpflichtversicherung. Sie ist für einige freie Berufe wie Architekt, Arzt, Hebamme, Steuerberater oder Notar gesetzlich vorgeschrieben. Auch für andere Freiberufler wie Nachlassverwalter, Immobilienmakler oder auch IT-Experten ist eine Berufshaftpflichtversicherung sinnvoll. Denn sie schützt vor den Haftungsrisiken von Branchen, in denen durch Beratungsfehler schnell großer Schaden entstehen kann.

Mit einer Betriebshaftpflichtversicherung schützen Sie Ihr Unternehmen.

Sichern Sie sich und Ihre Mitarbeiter gegen die finanziellen Folgen von Fehlern im Betrieb ab.