Elternzeit

Zeit für Ihr Kind

Wenn sich die Familie um ein Kind vergrößert, haben beide Elternteile als Arbeitnehmer Anspruch auf Elternzeit.

Elternzeit zur richtigen Zeit beantragen

Die Elternzeit muss mindestens sieben Wochen vor dem geplanten Beginn beim Arbeitgeber beantragt werden. So hat der Arbeitgeber Zeit, Ihre Abwesenheit in die Planung einzukalkulieren. Väter, die unmittelbar nach der Geburt Elternzeit nehmen möchten, müssen den Antrag sieben Wochen vor dem errechneten Geburtstermin einreichen. Mütter müssen ihren Antrag hingegen erst eine Woche nach der Geburt des Kindes vorlegen, da für sie nach der Entbindung in der Regel acht Wochen Mutterschutz gilt.

Flexible Elternzeit – frühzeitig festlegen

Die komplette Elternzeit von bis zu maximal drei Jahren ist aufteilbar und kann in drei Zeitabschnitte geteilt werden. Sie müssen jedoch schon bei der Beantragung wissen, wie Sie die Elternzeit für die folgenden zwei Jahre nutzen möchten und dies Ihrem Arbeitgeber mitteilen. In Absprache mit dem Arbeitgeber besteht auch die Möglichkeit, 24 Monate der Elternzeit zwischen das dritte und achte Lebensjahr des Kindes zu legen.

Arbeiten während der Elternzeit

In der Elternzeit gilt: Sie müssen nicht arbeiten, aber Sie dürfen. Hat das Unternehmen, bei dem Sie seit mindestens sechs Monaten beschäftigt sind, mehr als 15 Angestellte, dürfen Sie in Teilzeit arbeiten. Dabei gelten für mindestens zwei Monate eine Mindestarbeitszeit von 15 und eine Höchstzeit von 30 Wochenstunden. Sollte dem Arbeitgeber eine Teilzeitbeschäftigung nicht möglich sein, muss er Ihnen innerhalb von vier Wochen genaue Auskunft über die Gründe geben.

Tipps zur Elternzeit

In der Elternzeit sollten Sie die Verbindung zum Arbeitgeber nicht verlieren. Zeigen Sie weiterhin Interesse, auch wenn es nur ein kurzer Besuch ist. Interne Informationen können Sie sich schicken lassen. Das erleichtert Ihnen nach der Elternzeit den Wiedereinstieg in den Job.