Pensionszusage mit Rückdeckungsversicherung

Flexible Vorsorgelösung für individuelle Ansprüche

Die Pensionszusage – auch Direktzusage genannt – ist die flexibelste Form der betrieblichen Altersversorgung (bAV). Sie bietet individuelle Gestaltungsmöglichkeiten mit frei wählbaren Leistungshöhen. Profitieren Sie vom geringen Nettoaufwand und von Steuervorteilen.

Ihre Vorteile mit der Pensionszusage

  • Mitarbeiterbindung und -gewinnung: hohe Leistungen sprechen höherverdienende Fach- und Führungskräfte an
  • Individuell vereinbar: für alle oder bestimmte Mitarbeiter
  • Flexible Beitrags- und Zusagehöhe
  • Kombinierbar mit anderen Möglichkeiten der betrieblichen Altersversorgung
  • Betriebsfremde Risiken minimieren durch eine Rückdeckungsversicherung im Leistungsfall
  • Steuerersparnisse und Einsparung von Lohnnebenkosten möglich
  • Ihre Volksbank Raiffeisenbank als erfahrener und starker Partner für Ihre betriebliche Altersvorsorge

Das Versorgungsversprechen absichern

Mit der Pensionszusage verpflichtet sich der Arbeitgeber, seinen Mitarbeiter und dessen Angehörige im Versorgungsfall aus betrieblichen Mitteln finanziell zu unterstützen. Dieser tritt beispielsweise beim Tod, der Invalidität oder dem Ruhestand des Beschäftigten ein. Aufgrund der verbindlichen Versorgungszusage hat der Arbeitnehmer einen direkten Rechtsanspruch auf die Leistung. Das Unternehmen muss dafür innerbetriebliche Rückstellungen bilden. Über eine Rückdeckungsversicherung sichern Sie die zugesagten Leistungen ab. So lagern Sie die Kosten für betriebsfremde Risiken wie Berufsunfähigkeit oder Tod des Arbeitnehmers aus.

Flexible Finanzierung und Beträge

Die Direktzusage bietet Arbeitgebern eine besonders flexible Altersversorgung für ihre Mitarbeiter. Vereinbaren Sie individuelle und unbegrenzte Leistungshöhen. Damit eignet sich die Pensionszusage besonders für Geschäftsführer, Führungskräfte und höherverdienende Mitarbeiter. Sie entscheiden, ob Sie für alle Beschäftigten oder nur bestimmte Gruppen eine Pensionszusage abschließen. Auch bei der Finanzierung gibt es verschiedene Modelle: vollständig finanziert durch Sie, den Arbeitnehmer oder Kostenteilung.

Geringere Abgaben für den Arbeitgeber

Arbeitgeber profitieren von steuerlichen Vorteilen. Die Einzahlungen, die Pensionsauszahlungen sowie die Beiträge zur Rückdeckungsversicherung sind als Betriebsausgaben steuerlich absetzbar. Die Rückstellungen für die Leistungen senken das steuerrelevante Betriebsergebnis und mindern damit den Unternehmensgewinn. Wenn Sie die Pensionszusage durch Entgeltumwandlung finanzieren, sparen Sie zudem bei den Lohnnebenkosten.

Attraktivität als Arbeitgeber stärken

Verbessern Sie Ihre Position bei der Gewinnung von qualifiziertem Personal sowie die Mitarbeiterbindung. Bezahlen Sie zusätzlich zum vereinbarten Gehalt Beiträge in die Direktzusage. Damit erhöhen Sie Ihre Attraktivität als Arbeitgeber bei neuen und bereits angestellten Mitarbeitern. Auch eine Kostenteilung kann für beide Seiten von Vorteil sein. Die Bezuschussung ist hierbei ohne zusätzliche Kosten für den Arbeitgeber möglich. Bei Entgeltumwandlung können Sie Ihren Anteil aus den geringeren Beiträgen zur Sozialversicherung finanzieren. Ihre Mitarbeiter profitieren davon, denn sie zahlen weniger Steuern und Sozialabgaben.

Informieren Sie sich über die Pensionszusage.

Entscheiden Sie sich für eine betriebliche Altersversorgung mit Steuervorteilen und flexiblen Gestaltungsmöglichkeiten.

Fragen und Antworten zur Pensionszusage

Was ist eine Rückdeckungsversicherung?

Um das Leistungsversprechen erfüllen zu können, benötigt das Unternehmen im Versorgungsfall entsprechendes Kapital. Um finanzielle Risiken für Ihr Unternehmen zu vermeiden, sichern Sie Ihre Zusage mit einer Rückdeckungsversicherung ab. Damit werden die zugesagten Leistungen bereits in der Anwartschaft aufgebaut. Zudem sichert die Versicherung den Arbeitgeber zeitgleich gegen das Risiko vorgezogener Versorgungsfälle wie Berufsunfähigkeit und Tod des Arbeitnehmers ab.

Was ist Entgeltumwandlung?

Bei einer Entgeltumwandlung, auch Gehaltsumwandlung genannt, fließt ein Teil des Bruttolohns des Arbeitnehmers in Beiträge für die betriebliche Altersversorgung. Dadurch sinken die Lohnnebenkosten für den Betrieb sowie die Steuern und Sozialabgaben für den Arbeitnehmer.

Wer finanziert die betriebliche Altersversorgung?

Die Beiträge für die betriebliche Altersversorgung (bAV) können Sie, Ihre Mitarbeiter oder beide gemeinsam erbringen. Bei der arbeitgeberfinanzierten bAV leistet der Arbeitgeber die Zahlung zusätzlich zum Lohn und Gehalt. Bei der arbeitnehmerfinanzierten bAV gehen die Beiträge durch Entgeltumwandlung vom Gehalt des Mitarbeiters ab. Auch eine Mischform beider Finanzierungsformen ist möglich. Die arbeitgeberfinanzierte bAV kann eine Maßnahme zur Gewinnung und Bindung von Mitarbeitern sein.

Muss ich als Arbeitgeber eine betriebliche Altersversorgung anbieten?

Ihre Mitarbeiter haben einen gesetzlichen Anspruch auf Entgeltumwandlung im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung. Allerdings legen Sie als Arbeitgeber fest, in welche Vorsorgeform das Geld fließt. Neben der Pensionszusage gibt es weitere Möglichkeiten wie Pensionsfond, Direktversicherung, Pensionskasse und Unterstützungskasse.

Ist der Einschluss von Zusatzversicherungen möglich?

Ja, grundsätzlich sind zusätzliche Versicherungen möglich. Wenn Ihre Mitarbeiter es wünschen, können sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung und/oder Hinterbliebenenschutz mit einschließen.