eVB-Nummer für die Kfz-Zulassung

So weisen Sie Ihren Versicherungsschutz nach

25. Februrar 2020

Wer sein Auto bei der Kfz-Zulassungsstelle anmelden will, benötigt eine elektronische Versicherungsbestätigung: die eVB-Nummer. Was sich dahinter verbirgt und wie Sie diese erhalten, lesen Sie hier.

Was ist die eVB-Nummer?

Die elektronische Versicherungsbestätigung (eVB) dient als Nachweis dafür, dass Sie für Ihr Fahrzeug eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben. Nur wenn ein Wagen über den notwendigen Versicherungsschutz verfügt, kann eine Anmeldung bei der zuständigen Zulassungsbehörde erfolgen. Die eVB-Nummer besteht aus sieben Zeichen, wobei die ersten zwei den Versicherer angeben. Die restlichen fünf Zeichen werden zufällig generiert. Mithilfe der Nummer erhalten die Zulassungsstellen online Zugriff auf die in der eVB hinterlegten Daten. Dabei weist die elektronische Versicherungsbestätigung nicht nur den Kfz-Haftpflichtversicherungsschutz aus, sondern enthält auch wichtige Informationen zu Versicherungsnehmer und Fahrzeug.

Wann benötige ich eine eVB-Nummer?

Bis 2008 mussten Autobesitzer bei der Zulassung eines Kraftfahrzeugs ihre Doppelkarte bzw. Deckungskarte vorlegen. Heute reicht die elektronische Versicherungsbestätigung aus. Beachten Sie, dass Sie die eVB-Nummer nicht nur bei der Erstzulassung Ihres neu gekauften Autos benötigen. Der Nachweis ist auch notwendig bei

  • Veränderungen an der Technik des Wagens,
  • Beantragung eines Kurzzeitkennzeichens,
  • Wohnortwechsel des Halters in einen anderen Zulassungsbezirk,
  • Wiederzulassung eines abgemeldeten Fahrzeugs und
  • einem Halterwechsel.
     

Fahrten nur mit eVB-Nummer?

Zulassungspflichtige Fahrzeuge ohne Kennzeichen und Zulassungsbescheinigung dürfen in der Regel nicht am öffentlichen Verkehr teilnehmen. Fahren Sie ohne Kfz-Zulassung zur Zulassungsbehörde, ist dies trotz eVB-Nummer bis auf einzelne Ausnahmen verboten. Handelt es sich bei Ihrem Fahrzeug zum Beispiel um einen vorübergehend abgemeldeten Wagen mit einem entstempelten amtlichen Kennzeichen, sind die Fahrten zur Wiederzulassung und der Hauptuntersuchung im selben oder angrenzenden Zulassungsbezirk erlaubt – vorausgesetzt die Fahrten sind durch eine eVB-Nummer abgedeckt.

eVB-Nummer beantragen

Die eVB-Nummer erhalten Sie bei Ihrem Kfz-Versicherer. Da sie nur für den einmaligen Gebrauch gedacht ist, benötigen Sie zum Beispiel bei einer Ummeldung des Fahrzeugs einen neuen Nachweis. Stellen Sie vor Ihrem Besuch bei der Zulassungsstelle sicher, dass Ihre eVB-Nummer noch gültig ist, denn sie hat nur eine begrenzte Gültigkeitsdauer. Wie lange Ihre eVB-Nummer gültig ist, hängt von Ihrem Versicherer ab. Je nach Anbieter können Sie die Nummer telefonisch, online oder in einer Geschäftsstelle beantragen.

Wenn Sie noch auf der Suche nach der passenden Versicherung sind, hilft Ihnen Ihre Volksbank Raiffeisenbank vor Ort gerne weiter. Ob Kfz-Haftpflicht-, Teil- oder Vollkaskoversicherung – wir finden den Schutz, der zu Ihren Bedürfnissen passt. So erhalten Sie umgehend eine eVB-Nummer für die Zulassung Ihres Wagens.

Hinweis: Dieser Artikel gibt nur Anregungen sowie kurze Hinweise und erhebt damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Informationen können eine persönliche und fachkundige Beratung etwa durch einen Berater bei Ihrer Bank oder Ihrem Versicherer nicht ersetzen.

Finden Sie die passende Kfz-Versicherung bei Ihrer Volksbank Raiffeisenbank vor Ort.

Finden Sie Ihre Filiale